Neuordnung im Steyrer Basketballgeschehen (1985-88)

Die Trennung von BBC Colonia Wels hinterließ nachteilige Spuren, da nicht alle starken Spieler nach Steyr zurückkehrten. Plötzlich waren beide Steyrer Herren-Vereine etwa gleich stark. Die Ennser Damen wollten in der höchsten Spielklasse nicht mehr mithalten, aber die Steyrer Jugendlichen fanden in den Damen vom ASKÖ Tabor neue Partnerinnen und es kam zur Bildung eines neuen Vereins, ausschließlich für weibliche Teams: ASKÖ Basketball-Spielgemeinschaft (BSG) Steyr. Sie spielte 1 Jahr in der höchsten Spielklasse, stieg aber wieder ab und begann mit Hilfe des Nachwuchses aus der Sporthauptschule einen Verjüngungsprozess in der B-Liga, der schnell Früchte trug. Auch die Herren befanden, dass es an der Zeit war, alles Trennende endlich zu begraben – sie bildeten ebenfalls mit dem „ASKÖ Basketballclub (BBC) Steyr“ einen neuen Verein. Die Ex-Vereine ASV Bewegung und ASKÖ Tabor verschwanden aus der Basketballszene.

Spieljahr 1985/86 

Beide Spielgemeinschaften des ASV Bewegung mit anderen Klubs wurden beendet. Den Herren blieb nur ein Neubeginn in der Landesliga, sie landeten erstmals hinter ASKÖ Tabor (Rang 4) auf dem 6. Rang. Besser erging es den Damen. Der neu gegründete Damenverein ASKÖ BSG übernahm die Spielerinnen der SG Enns/Steyr und damit auch den Platz in der Bundesliga A, die allerdings für das  nicht eingespielte Team eindeutig noch zu stark war. Der Abstieg war unvermeidlich, aber man gewann Zeit für die Reife der Jugendlichen. Die Schülerinnen wurden Landesmeister und Zweiter der Staatsmeisterschaft. Die Mädchen der Sporthauptschule nahmen erstmals an der Schülerliga („Schulmilchcup“) teil, gewannen gleich das Landesfinale und wurden beim Bundesfinale in Wolfsberg (Kärnten) Zweiter.

Spieljahr 1986/87

Die Herren-Vereine ASV Bewegung und ASKÖ Tabor folgten dem Beispiel der Damen und schlossen sich zum „ASKÖ Basketballclub Steyr“ zusammen. Die sportliche Leitung übernahm ein Trainerteam (Ernst und Anton Schlemmer, Ernst Schönberger) und die bei den Bundesligaklubs in Wels und Gmunden engagierten Spieler Neuhauser, Sprung und Seidl kehrten zurück. Dennoch scheiterte die Mannschaft noch im Kampf um den Landestitel. Die Damen entschlossen sich zu einer radikalen Verjüngung und kamen in der B-Liga auf Rang 6 (das war Rang 14 der Staatsmeisterschaft); sie sammelten bei Turnieren in Rosenheim und Steyr zusätzliche Erfahrung. Die Mädchen der Sporthauptschule wurden wieder Landes- und erstmals auch Bundessieger im Schulmilchcup. Sie gewannen – leider außer Konkurrenz – sogar  die Landesmeisterschaft der Vereinsteams und sorgten für ein rekordverdächti-ges Spiel: Gegen das Vereinsteam von UBC Media Rent Wels gelang ihnen noch ein 46:44 – Sieg, nachdem sie 7 Minuten vor dem Ende noch aussichtslos mit 14:40 zurückgelegen waren!

87-Erster Bundessieger Schulcup

Sporthauptschule Steyr: Bundessieger im Basket-ball-Schulmilchcup

Hintere Reihe:

Christine Baumgartner, Claudia Kaltenbacher, Vera Wiesbauer, Iris Brysch, Romana Zehetner.

Vorn:

Petra Ackerl, Elke Löschl, Stella Koschat, Michaela Kitzmüller und Inge Dorn. Liegend: Trainer Ernst Schlemmer

 

 

Spieljahr 1987/88

Die Damen holten sich bei Turnieren in Herzogenaurach, Steyr, Nürnberg und Sopron weitere Erfahrung und gewannen die Play-Off-Gruppe 3 der Bundesliga (Staatsmeisterschafts-Rang 11), die Herren schockten in der Landesliga die Konkurrenz mit Rekordsiegen und wurden ungeschlagen Landesmeister. Sie schienen auch bei der Bundesliga-Qualifikation einem ungefährdeten Erfolg entgegen zu gehen. Vor den entscheidenden letzten Spielen brachte allerdings eine Verletzung von Neuhauser Sand ins Getriebe – der Aufstieg wurde verpasst. Die ASKÖ-BSG-Jugend wurde Landesmeister und kam in der Staatsmeisterschaft auf Rang 2, die Mädchen der BHAK Steyr wurden Landessieger in der Schulmeisterschaft der Oberstufe. Petra Sthul wurde als erste Steyrerin in das Damen-Nationalteam berufen, in dem auch Ernst Schlemmer als Assistant-Coach tätig war. Beide waren bei dem von ASKÖ BSG organisierten Länderspiel gegen den Olympia-Zweiten Südkorea in Steyr im Einsatz.