News

9. März 2014

Die Young Witches marschieren in Richtung Final Four

Mit einem klaren Sieg gegen die Vienna DC Timberwolves haben die Young Witches die Tür zum Final Four weit geöffnet:

DBK Steyr Young Witches – Vienna DC Timberwolves 95 : 44 (17 : 11, 21 : 15, 32 : 9, 25: 9)

Die Bedeutung des Spiels war an der offensichtlichen Nervosität der Mädchen erkennbar: Sie spielten stark, vergaben aber reihenweise gute Chancen. Die gut organisierte Defensive hielt aber den Schaden in Grenzen. Ein Vorsprung von 6 bis 8 Punkten wurde mühsam erarbeitet und erst im zweiten Abschnitt schien sich der Knoten zu lösen: 35:24. Postwendend stellte sich die berühmte Angst vor dem Gewinnen ein – zur Halbzeit betrug der Vorsprung nur noch 8 Punkte. Nach einer deutlichen Ansprache in der Pause zündeten die Junghexen dann aber endgültig den Turbo und überrollten die Timberwolves im dritten Viertel mit schnellen Gegenangriffen. Als der letzte Abschnitt begann, war das Spiel entschieden. Das Duo Pammer-Munk war nicht zu halten und scorte letztendlich fast nach Belieben, die starke Defensivachse Schwaiger-Schweiger lieferte ihnen den nötigen Rückhalt.
Es spielten: Petra Pammer (35 Punkte), Julia Munk (34), Stefanie Schweiger (13), Catalina Pasa (6), Larissa Schwaiger (5), Michelle Schaufler (2), Natalie Juric, Lea Krempl und Valerie Voithofer.

Am Tag zuvor siegten die Young Witches gegen den Tabellenletzten SK Kammer Girls mühelos mit 110 : 9 (28:4, 28:4, 36:0, 18:1), wobei Julia Munk (32), Petra Pammer (24), Larissa Schwaiger (10), Stefanie Schweiger (10), Natalie Juric (10), Catalina Pasa (8), Valerie Voithofer (8) und Lea Krempl (2) für die Punkte sorgten.