News

2. Februar 2014

Ehrenvolle Niederlage der Young Witches

Der ersten Niederlage der Young Witches im 16. Spiel der Saison 2013/14 können durchaus recht positive Aspekte abgewonnen werden:

  • Die Mannschaft war ersatzgeschwächt: Mit Catalina Pasa und Nina Schaufler fielen gleich beide Alternativen auf der Spielmacher-Position aus, sodass sich das Foul-bedingte Ausscheiden von Julia Munk in der Schlussphase besonders nachteilig auswirkte
  • Auch der ungünstige Spielverlauf konnte die Moral der Mannschaft nicht brechen: Sie holte sowohl den gleich zu Beginn eingehandelten 8-Punkte-Rückstand als auch ein 6-Punkte-Defizit im Schlussabschnitt nicht nur auf, sondern ging sogar jeweils in Führung, verlor erst (unglücklich) in der letzten Minute
  • Die Neulinge Lea Krempl und Valerie Voithofer (spielen erst seit 4 Monaten Basketball!) zeigten sich erstaunlich gut integriert und ersetzten Dizdarevic und Lageder mehr als vollwertig
  • Der Gegner war nicht irgendwer. BC Vienna 87 gehört seit Jahrzehnten zu den besten U14-Teams, ist Österreichs Rekordmeister dieser Altersstufe. Mit dieser Mannschaft mitzuhalten, ist ein Qualitätsbeweis.

BC Vienna 87 – DBK Steyr Young Witches 57 : 54 (18 : 10, 6 : 18, 20 : 15, 13 : 11)

Die anfängliche Unsicherheit wegen der ungewohnten Startformation führte zu einem schnellen Rückstand, der erst eine Minute vor der Halbzeit in einen knappen Vorsprung verwandelt wurde. Foulprobleme – unter Anderem schied Spielmacherin Munk mit 5 Fouls gleich zu Beginn des Schlussabschnitts aus – führten dann wieder zu einem deutlichen Rückstand. Aber wieder raffte sich die scheinbar geschlagene Mannschaft auf, ging eine Minute vor dem Ende wieder mit 53:54 in Führung. Ein etwas glücklicher Korb der Wienerinnen und ein dem notwendigen Risiko entsprungener Ballverlust entschieden schließlich das Spiel. Petra Pammer (32), Julia Munk (13), Larissa Schwaiger (7) und Michelle Schaufler (2) scorten für die Young Witches.