News

30. Januar 2018

Ende der Durststrecke für die Witch Cadets

Seit dem 14. Oktober warteten die Witch Cadets auf einen Sieg in der Österreichischen Meisterschaft, 6 Spiele in Serie wurden verloren – vor allem, weil mit Hatice Talas die Topscorerin und mit Julia Haussteiner die Spielmacherin verletzungsbedingt gefehlt hatten. Nun gelang mit den beiden wieder einsatzfähigen Spielerinnen der Befreiungsschlag.

Österreichische Meisterschaft WU16:

UBI Graz – Witch Cadets 43 : 57 (13 : 14, 11 : 14, 10 : 16, 9 : 9)

Die anfangs noch reichlich unsicheren Hexen übernahmen bald das Kommando, vergaben aber mehrere gute Chancen und konnten sich nicht entscheidend absetzen. Eine 28:19-Führung kurz vor der Halbzeit wurde innerhalb von 2 Minuten wieder bis auf 4 Punkte verschenkt und auch nach dem Seitenwechsel lagen die Witch Cadets zwar immer voran, konnten aber jeden mühsam herausgearbeiteten deutlichen Vorsprung jeweils nur kurz halten. In den Schlussminuten hätte sich das fast gerächt, denn da dominierte das Chaos, aus dem allerdings die sichtlich ausgepowerten Grazer Mädchen kein Kapital mehr schlagen konnten.
Für die Punkte sorgten Hatice Talas (22), Nina Munk (10), Julia Haussteiner (8), Roberta Celic (5), Magdalena Spanring (4), Greta Stiksel (4), Ines Bouzammita (2) und Anesa Alisic (2).


Minihexen mit Sieg und Niederlage

Landesmeisterschaft U12 weiblich: Turnier in Schörfling

VKL Vikings Kammer – ASKÖ DBK Steyr Minihexen 78 : 37 (21 : 10, 17 : 11, 22 : 10, 18 : 6)

In diesem Spiel zeigte sich, die geringere Spielerfahrung unserer Minihexen. Tapfer bemühten sie sich, die Korbdifferenz möglichst gering zu halten, letztendlich konnte aber ein verdienter, deutlicher Sieg der VKL-Mädels nicht verhindert werden.

Minihexen – ASKÖ BBC LinzAG Minidevils 46 : 42 (7 : 10, 13 : 10, 13 : 10, 13 : 12)

Kein Spiel für schwache Nerven, die Führung wechselte 12 Mal. Das bessere Ende verdanken die Minihexen der besseren Defensive und der Tatsache, dass sich die Miniteufel durch zu viele Fouls in Schwierigkeiten brachten.

Für die Minihexen waren bei beiden Spielen im Einsatz: Sarah Schmidinger (21), Tabea Puritscher (13), Irem Torun (13), Hanna Inselsbacher (11), Kristina Trauner (11), Katarina Bozic (7), Alina Bachner (6), Ajla Poljo (1), Elisa Merovci, Amela Musljic und Lena Wimmer.