News

15. März 2015

Enttäuschende ÖMS – Spiele

Die Qualifikation für die Hauptrunde der Österreichischen Meisterschaft war sowohl der U14- als auch der U16-Mannschaft problemlos und überzeugend gelungen. Dann riss die Erfolgsserie allerdings, zuletzt gab es nac h enttäuschenden Leistungen durchwegs Niederlagen. Das ursprünglich erhoffte und für möglich gehaltene Erreichen des „Final Four“ ist für beide Mannschaften in weite Ferne gerückt. Sie kämpfen nun um Rang 5.

DBK Steyr Young Witches – Union Döbling 49 : 92 (15 : 22, 12 : 16, 16 : 24, 6 : 30)
Für die Young Witches scorten: Julia Munk (31), Valerie Voithofer (13), Nina Schaufler (2), Hatice Talas (2) und Natalie Juric (1).
Der Start in das Spiel gelang durchaus nach Wunsch: 12:6 nach 7 Minuten. Dann folgte aber ein unerklärlicher Rückfall, der Döbling eine komfortable Führung nach dem ersten Viertel brachte. Von da an lief nicht mehr viel zusammen, gute Perioden wurden konsequent wieder durch chaotische zunichte gemacht. Im letzten Viertel kamen fast ausschließlich die U12-Spielerinnen aufs Feld, die Höhe der zu diesem Zeitpunkt bereits feststehenden Niederlage ist dadurch zu erklären.

DBK Steyr Witch Cadets – ATUS Gratkorn Scorpions 56 : 69 (16 : 13, 12 : 26, 11 : 14, 17 : 16)
Punke für die Cadets: Petra Pammer (23), Julia Munk (14), Catalina Pasa (5), Nina Schaufler (4), Larissa Schwaiger (4), Lea Krempl (2), Stefanie Schweiger (2) und Valerie Voithofer (2).
Ein völlig verrücktes Spiel, in dem beide Teams sich die Anteile abwechselnd zuschanzten und jeweils in Serie scorten bzw. Gegentreffer hinnehmen mussten. Die Gäste aus Gratkorn erwiesen sich als wesentlich abgebrühter und besonnener, nützten ihre guten Phasen wesentlich konsequenter und siegten verdient. Die Junghexen standen nach dem Spiel vor der unfassbaren Tatsache, dass sie in 14 Spielminuten ein Score von 2: 39 (!) eingefahren, die übrigen 26 Minuten hingegen klar mit 54:30 für sich entschieden hatten…