News

20. November 2017

Fast perfekte Performance der Young Witches

Auch beim zweiten WU14-Turnier waren die Young Witches klar überlegen. 12 Mädchen nahmen an der Fahrt nach Graz teil, alle kamen in beiden Spielen gegen den Nachwuchs der steirischen Bundesligateams zum Einsatz. Die 4 „Rookies“ Sudem Arslan, Eva Prechtl, Viktoria Mijatovic und Valentina Wiesbauer kamen insgesamt auf 88 Einsatzminuten und fügten sich bereits gut ins Mannschaftsgefüge. In beiden Spielen legten die Young Witches gleich energisch los und führten nach 4 Minuten bereits mit 14:0 bzw. 14:2 worauf dann in regelmäßigen Abständen Spielerwechsel erfolgten. Der Spielfluss blieb dennoch durchwegs erhalten, einige Aktionen gerieten lehrbuchmäßig. Zur absoluten Perfektion fehlte eine optimale Wurfleistung.
ATUS Gratkorn – ASKÖ DBK Steyr Young Witches 19 : 78 (4 : 24, 6 : 23, 2 : 12, 7 : 19)
Young Witches: Magdalena Spanring (14 Punkte), Anesa Alisic (11), Amila Alisic (10), Valentina Mayrhofer (10), Alina Schmidinger (8), Lorena Puritscher (6), Gülsüm Talas (6), Sudem Arslan (5), Nina Munk (4), Viktoria Mijatovic (2), Eva Prechtl (2), Valentina Wiesbauer.

UBI Graz – ASKÖ DBK Steyr Young Witches 7 : 77 (2 : 26, 3 : 18, 2 : 15, 0 : 18)
Young Witches: Magdalena Spanring (14 Punkte), Anesa Alisic (12), Nina Munk (12), Valentina Mayrhofer (11), Amila Alisic (8), Alina Schmidinger (6), Gülsüm Talas (6), Lorena Puritscher (4), Viktoria Mijatovic (2), Eva Prechtl (2), Sudem Arslan, Valentina Wiesbauer.


Gekämpft, aber das war zu wenig

Die Witch Cadets können derzeit einfach nicht gewinnen, obwohl sie keineswegs lustlos agieren. Der Kampfgeist allein kann aber keinen Sieg garantieren. Dass mit Hatice Talas eine Schlüsselspielerin wochenlang ausfällt, ist natürlich ein Handicap. Im – eigentlich bedeutungslosen – Spiel gegen die Linzer Jungteufelinnen wurde den Hexen die erste Spielhälfte zum Verhängnis, in der sie der Ärger über einige Entscheidungen der Schiedsrichter sichtlich aus dem Konzept brachte. Nach dem Seitenwechsel konnten sie die Abschnitte 3 und 4 für sich entscheiden, für das Aufholen des gesamten Rückstandes reichte aber die Zeit nicht mehr.
ASKÖ BBC Young Devils LinzAG – ASKÖ DBK Steyr Witch Cadets 55 : 52 (19:12, 11:6, 13:16, 12:18)
Witch Cadets: Nina Munk (19 Punkte), Julia Haussteiner (13), Magdalena Spanring (10), Valentina Mayrhofer (3), Amila Alisic (2), Alina Schmidinger (2), Gülsüm Talas (2), Greta Stiksel (1), Ines Bouzammita, Angelina Bukovica, Roberta Celic, Barbara Gritsch.