News

18. April 2016

Minihexen ohne Scheu vor männlichen Teams

Der Plan sah vor, die Minihexen auch gegen männliche Teams spielen zu lassen, weil sie einfach mehr Spiele benötigen, und durchaus auch hohe Niederlagen in Kauf zu nehmen. Nun zeigte sich, dass davon keine Rede sein kann. Die Mädchen feierten gleich beim ersten Turnier 2 klare Siege und beeindruckten nicht nur durch die große Zahl an einsatzbereiten Spielerinnen, sondern durchaus auch durch schnelles, technisch schon recht anspruchsvolles und vor allem teamorientiertes Spiel.

DBK Steyr Minihexen – BBC ASKÖ Linz 50 : 30 (15 : 11, 7 : 6, 17 : 11, 11 : 2)
Amila und Anesa Alisic, Teresa Hasenauer, Valentina Mayrhofer, Nina Munk, Lorena und Tabea Puritscher, Alina Schmidinger, Magdalena Spanring, Gülsüm Talas, Irem Torun und Kristina Trauner bildeten das Team.

DBK Steyr Minihexen – BBU Salzburg 55 : 27 (18 : 2, 5 : 3, 11 : 14, 21 : 8)
Dieses Spiel absolvierten Anesa Alisic, Sudem Arslan, Katarina Bozic, Celina Kroiß, Valentina Mayrhofer, Nina Munk, Ajla Poljo, Lorena und Tabea Puritscher, Alina Schmidinger, Magdalena Spanring, Gülsüm Talas.

Im dritten Spiel siegte Linz gegen Salzburg mit 50 : 23

Young Witches trotz schwacher Leistung ungefährdet

Die Young Witches zeigten sich diesmal ein wenig schlampig und unkonzentriert, vergaben viele sicher scheinende Chancen und verteidigten zeitweise ausgesprochen nachlässig. Trotzdem reichte es zu einem klaren Sieg, was die Situation in Oberösterreich recht gut charakterisiert: Es gibt keine Spiele, aus denen man lernen und sich weiter entwickeln kann. Bei der im Mai beginnenden Österreichischen Meisterschaft kommen dann völlig andere und ungewohnte Situationen auf die Mannschaft zu…
DBK Steyr Young Witches – VKL Vikings Basketball 62 : 40 (14 : 6, 16 : 8, 22 : 16, 10 : 10)
Es spielten: Ines Bouzammita, Teresa Hasenauer, Julia Haussteiner, Valentina Mayrhofer, Nina Munk, Lorena Puritscher, Alina Schmidinger, Magdalena Spanring, Greta Stiksel, Julia Streicher, Gülsüm Talas, Hatice Talas.