News

20. Mai 2014

ÖMS U16: Witch Recruits unterliegen unglücklich mit „letztem Aufgebot“

Unsere Nachwuchsteams sind in der Schlussphase der Saison wahrlich nicht vom Glück begünstigt: Die Witch Recruits hatten zum – gottlob schon bedeutungslosen – ÖMS-Spiel in Graz nur noch 8 Spielerinnen zur Verfügung. Mit Petra Pammer, Julia Munk, Larissa Schwaiger, Steffi Schweiger und Valerie Voithofer fiel eine komplette Garnitur aus, was nicht nur das Mannschaftsgefüge durcheinander brachte, sondern auch die taktischen Möglichkeiten empfindlich einschränkte und aufgrund der Tatsache, dass auch Lisa Öhlinger und Nina Schaufler nach leichten Erkrankungen noch nicht ganz bei Kräften waren, die Mannschaft auch konditionell ans Limit brachte.

So kam es, dass es gegen einen Gegner, der vor kurzem in Steyr noch mit 80:35 deklassiert wurde, diesmal eine Niederlage gab. Zu viele Missverständnisse, zu wenig Sicherheit, zu wenig Erfahrung – das waren die Ursachen dafür. Am Ende siegte die frischer wirkende, aber auch wesentlich klüger zu Werke gehende Mannschaft glücklich, aber keineswegs unverdient in der Verlängerung, in die sie sich durch einen Treffer buchstäblich in der letzten Sekunde noch gerettet hatte.

Eine Minute zuvor waren die Junghexen noch mit 7 Punkten voran gelegen…

UBI Graz – DBK Steyr Witch Recruits 64 : 61 nach Verl. (8 : 11, 15 : 12, 15 : 21, 21 : 15, 5 : 2)

Es spielten: Marlene Sperrer (18 Punkte), Catalina Pasa (18), Lisa Öhlinger (10), Nina Schaufler (6), Lea Krempl (3), Michelle Schaufler (2), Natalie Juric (2), Sophie Schnetzinger (2).

Die Witch Recruits beenden die Österreichische Meisterschaft somit auf Rang 9.