News

23. April 2017

Petras Comeback lässt die Niederlage verschmerzen

Als sich Petra Pammer am 26. Juli 2016 im U16-Länderspiel gegen Israel einen Kreuzbandriss zuzog, war klar, dass die U19-Saison 2016/17 ohne sie schwer werden und wohl ohne Aussicht auf nennenswerte Erfolge verlaufen würde. Im vorletzten Spiel feierte sie nun ein Comeback, das ihr und uns Mut macht und die Niederlage gegen die Flames nebensächlich erscheinen lässt. Nach unverkennbarer Unsicherheit zu Beginn – nach einer 9-monatigen Pause unvermeidlich – steigerte sich die Teamspielerin konstant und stand am Ende wieder als Highscorerin da.

DBK Steyrer Hexen – Basket Flames Union Wien 51 : 64 (10:20, 9:12, 21:16, 11:16)
DBK Steyrer Hexen: Petra Pammer (21 Punkte), Valerie Voithofer (12), Marlene Sperrer (10), Lea Krempl (2), Nina Schaufler (2), Sophie Schnetzinger (2), Hatice Talas (2), Ines Bouzammita, Lisa Öhlinger und Greta Stiksel.
Den Grundstein für die Niederlage legten die Hexen gleich zu Beginn: In der 5. Minute lagen sie schon mit 0:12 entscheidend zurück – ohne Pammer. Der freie Fall wurde dann zwar gebremst, endete aber erst weitere 14 Minuten später beim hoffnungslosen Stand von 11:31. Dann begann eine Aufholjagd, die die Hexen bis zum Ende des dritten Viertels 6 Punkte an die Flames heranbrachte. Dann machten sich einerseits die Strapazen bemerkbar, andererseits waren aber auch die Wiener Mädchen zu routiniert, um sich die Butter noch vom Brot nehmen zu lassen. Der Sieg der Flames war absolut verdient.


Minihexen entwickeln sich zaghaft

Auch beim vorletzten U12-Turnier überzeugten die Minihexen nicht. Dass sie gegen vorwiegend männliche Gegner spielen, darf nicht als Ausrede gelten – die Ergebnisse sind ernüchternd. Ohne den ernsthaften Willen und die häusliche Erlaubnis zur Verbesserung, die regelmäßiges Training und die Mitwirkung bei möglichst allen Spielen voraussetzt, kann nichts weitergehen. Die beiden punktegleichen Tabellenführer zeigten diesmal schonungslos die Schwächen der Minihexen auf.
DBK Steyr Minihexen – FCN Walter Baskets Wels 14 : 65 (2 : 15, 4 : 16, 4 : 17, 4 : 17)
DBK Steyr Minihexen – WBC Wels 12 : 70 (4 : 14, 6 : 20, 2 : 16, 0 : 20)
Für die Minihexen spielten: Celina Kroiß (12 Punkte), Alina Schmidinger (8), Viktoria Mijatovic (4), Kristina Trauner (2), Sudem Arslan, Alina Artmayr, Ajla Poljo, Irem Torun und Valentina Wiesbauer.