News

5. März 2018

U14 siegt nach Belieben, U16 verliert deutlich

Die Young Witches traten zum Spiel in Wels nicht in stärkster Besetzung an, kamen aber dennoch zu einem klaren Erfolg.

WU14 Landesmeisterschaft:

Polizeisportverein Wels – Young Witches 6 : 79 (0 : 20, 2 : 22, 2 : 19, 2 : 18)
Den Welser Mädchen fehlte das ominöse „Spiel ohne Ball“, um die recht kompakte Defensive der Junghexen in Verlegenheit zu bringen. Die Ballverluste ermöglichten viele schnelle Konter, die von den Young Witches meist schulmäßig vorgetragen und meist auch erfolgreich abgeschlossen wurden. Über den Sieger gab es bereits nach dem ersten Viertel keine Zweifel mehr.
Es spielten: Anesa Alisic (20 Punkte), Nina Munk (14), Amila Alisic (11), Lorena Puritscher (10), Gülsüm Talas (10), Teresa Hasenauer (4), Sudem Arslan (2), Alina Artmayr (2), Celina Kroiß (2), Viktoria Mijatovic (2), Sarah Nesimovic (2) und Eva Prechtl.

Die Witch Cadets waren in Wien gegen den Tabellenführer chancenlos.

Österreichische Meisterschaft WU16:

Basket Flames Union Wien – Witch Cadets 62 : 33 (16 : 8, 14 : 10, 19 : 9, 13 : 6)
Die Junghexen kamen gleich zu Beginn mit der aggressiven Defensive der Wienerinnen nicht zurecht, fanden dann im zweiten Abschnitt besser ins Spiel und bauten im Verlauf der zweiten Halbzeit wieder deutlich ab. Die deutliche Niederlage war so nicht zu vermeiden.
Eingesetzt wurden: Hatice Talas (11 Punkte), Julia Haussteiner (6), Valentina Mayrhofer (6), Nina Munk (5), Barbara Gritsch (3), Magdalena Spanring (2), Ines Bouzammita, Greta Stiksel und Gülsüm Talas.