News

24. Oktober 2016

Überregionale Erfolge

Ein anstrengendes Wochenende: 3 Spiele auswärts. Erfreulich, dass alle 3 klar gewonnen wurden, obwohl die U19- und die U16-Mannschaft mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte.

Österreichische Meisterschaft U19 weiblich:
Turnerschaft Innsbruck – DBK Steyrer Hexen 64 : 76 (18 : 18, 14 : 29, 16 : 14, 16 : 15)
Nur 8 einsatzbereite Spielerinnen fuhren nach Innsbruck. Gegen die körperlich stark überlegenen Tirolerinnen lautete die Devise: Tempo, Druck machen. Das nützte nicht viel, solange die Gegnerinnen noch bei Kräften waren und auch gegen eine kompakt agierende Defensive mit unglaublich sicheren Weitwürfen punkteten. Erst im zweiten Viertel zeigte sich die Wirkung in Form eines 17:2-Runs innerhalb von 3 Minuten und beim Stand von 43:61 schien alles klar zu sein. Zu Beginn des Schlussabschnitts war der Polster allerdings schon auf 13 Punkte reduziert und die nun schon traditionelle Sorglosigkeit machte die Sache noch einmal spannend: 60 : 64 in der 33. Minute. Da erwachten die Hexen allerdings wieder und stellten den Sieg sicher.
DBK Steyrer Hexen: Julia Munk (25 Punkte), Hatice Talas (14), Larissa Schwaiger (13), Lea Krempl (12), Nina Schaufler (9), Stefanie Schweiger (3), Lisa Öhliger und Sophie Schnetzinger.
Österreichische Meisterschaft U16 weiblich:
BK Duchess Klosterneuburg – DBK Steyr Cadets 36 : 102 (10 : 26, 5 : 34, 12 : 19, 19 : 22)
Auch die Kadettinnen hatten nur 8 Spielerinnen zur Verfügung, davon die Hälfte noch U14. Die machten allerdings nach 5 Minuten Kennenlernens kurzen Prozess und sicherten sich schon im ersten Viertel einen beruhigenden Vorsprung. Der zweite Abschnitt war der Höhepunkt: Die Junghexen begeisterten mit blitzschnellen Kontern und hatten das Spiel zur Halbzeit schon im Trockenen. Da alle Spielerinnen schon am Vortag im Einsatz waren, wurde dann etwas zurückgeschaltet.
DBK Steyr Cadets: Julia Munk (31 Punkte), Hatice Talas (28), Nina Schaufler (12), Gülsüm Talas (8), Nina Munk (8), Valentina Mayrhofer (7), Magdalena Spanring (4), Greta Stiksel (4).

Regionalliga Ost U14 weiblich:
BK Duchess Klosterneuburg – DBK Steyr Young Witches 27 : 66 (6 : 11, 6 : 17, 6 : 16, 9 : 22)
Da der Gegner stark ersatzgeschwächt war, stand der Sieg nie in Frage. Dem entsprechend befand sich nur selten die stärkste Besetzung auf dem Feld. Alle, die sonst weniger zum Einsatz kommen, bewährten sich aber durchaus.
DBK Steyr Young Witches: Magdalena Spanring (20 Punkte), Borbala Gritsch (10), Valentina Mayrhofer (9), Nina Munk (9), Julia Streicher (6), Gülsüm Talas (5), Julia Haussteiner (2), Amila Alisic (2), Teresa Hasenauer (2), Lorena Puritscher (1), Marija Bocickovic, Anesa Alisic.


Lehrreiche Spiele im Derler-Cup in Linz für die U12
Auch unsere Jüngsten waren am Wochenende in Linz im Einsatz und sie konnten als einzige Mädchenmannschaft einen Sieg erringen. Das Turnier stand für unsere Mädels im Zeichen des Lernens und so war selten die stärkste Besetzung am Spielfeld und unsere „neuen“ Mädels konnten wertvolle Turniererfahrung sammeln.
Die ersten beiden Spielen gegen FCN Wels und den späteren Turniersieger aus Wien waren von der Unsicherheit unserer Minihexen geprägt: Einerseits sind sie ein sehr junges und damit auch unerfahrenes Team (wir spielten nur mit drei Spielerinnen des Idealjahrgangs 2005, dafür aber mit zwei U8-Spielerinnen), andererseits machen es die neuen U12-Regeln gerade für arrivierte Spielerinnen schwierig, ihr Können und ihre Erfahrung auch entsprechend im Spiel in Punkte umzusetzen.
Im dritten Spiel starteten die Minihexen dann durch, und bestritten ein spannendes Spiel gegen Salzburg, das nur ganz knapp verloren wurde. Im vierten und letzten Spiel konnte der ersehnte und auch verdiente Sieg errungen werden.

Minihexen gegen FCN Wels: 16 : 41
Minihexen gegen Wien: 18: 36
Minihexen gegen Salzburg: 34 : 35
Minihexen gegen Enns: 38 : 17