News

24. November 2014

Unnötige Niederlage der Witch Cadets in Wien

BC Vienna 87 – DBK Steyr Witch Cadets 63 : 56 (13 : 15, 14 : 13, 14 : 18, 22 : 10)
Witch Cadets: Petra Pammer (28 Punkte), Julia Munk (17), Catalina Pasa (6), Marlene Sperrer (3), Nina Schaufler (2), Natalie Juric, Lea Krempl, Sophie Schnetzinger, Stefanie Schweiger, Valerie Voithofer

Womit eigentlich nicht zu rechnen war, wäre fast eingetreten: Die Cadets sahen noch 5 Minuten vor dem Ende wie die Sieger aus, hatten das Spiel sicher im Griff und führten mit 5 Punkten Vorsprung, verschenkten aber exakt zu diesem Zeitpunkt den greifbar nahen Erfolg durch arge Konzentrationsfehler. 3 Korbleger wurden plötzlich nacheinander vergeben, fahrlässige Ballverluste führten zu Gegenangriffen, die nicht mehr gestoppt werden konnten. Angst vor dem Gewinnen? Oder allzu große Überzeugung, dass ohnehin das Spiel schon gewonnen sei? Konditionsmängel? Es wird schwer festzustellen sein. Fatal wirkte sich sicher auch das Fehlen von Top-Rebounderin Larissa Schwaiger aus, die aufgrund einer Knöchelverletzung zum Zuschauen verurteilt war und gegen die großen Innenspielerinnen der Vienna sichtlich abging.

Der Marschplan der Cadets stimmt trotz der Niederlage: Gegen Vienna durfte man eigentlich nicht mit einem Punktegewinn rechnen. Und der Zweck wurde erfüllt: Die Mädchen haben (hoffentlich) wieder aus einer Niederlage gelernt.