News

7. Mai 2018

Young Witches: 12 Spiele – 12 Siege

Die Teilnahme an der vom Niederösterreichischen Basketballverband ausgezeichnet organisierten österreichweiten Turnierserie hat sich als Volltreffer erwiesen. Die 12 Spiele – eigentlich wären es 13 gewesen, aber Innsbruck sagte das Spiel in Steyr ab – eröffneten die Möglichkeit, gegen Teams mit sehr unterschiedlicher Spielstärke sowohl die bereits erprobten Spielerinnen als auch Neulinge einzusetzen und letzteren die fehlende Spielerfahrung zu vermitteln. Das war wichtiger als der erfreuliche Gesamtsieg, der beeindruckend ausfiel: Die Young Witches gewannen alle 12 Spiele und erreichten ein Gesamtscore von 1020 : 207, was einem durchschnittlichen Ergebnis von 85 : 17 entspricht. Insgesamt kamen 18 Spielerinnen zum Einsatz, bei allen Spielen jeweils 12. In der letzten Runde gab es ein Heimspiel gegen die Hornstein Dragonz aus dem Burgenland:

ASKÖ DBK Steyr Young Witches – BBC Nord Hornstein Dragonz 111 : 12 (39:4, 24:2, 22:4, 26:2)
Die Mädchen aus dem Burgenland waren balltechnisch zwar dem Anfängerstadium bereits entwachsen, verfügten aber sichtlich bei weitem nicht über die notwendige Spielerfahrung, um die Junghexen einigermaßen fordern zu können. Diese setzten 5 Mädchen ein, die ihre erste Basketballsaison absolvieren. Die „Rookies“ bekamen alle je 20 Minuten Einsatzzeit, sie zeigten, dass sie sich schon gut eingelebt haben und kamen wie alle übrigen Mädchen zu Treffern. Der Sieg stand schon nach wenigen Minuten fest.

Es spielten: Alina Schmidinger (26), Nina Munk (19), Anesa Alisic (16), Amila Alisic (12), Magdalena Spanring (9), Teresa Hasenauer (7), Viktoria Mijatovic (6), Sudem Arslan (4), Lorena Puritscher (4), Alina Artmayr (3), Eva Michlmayr (3), Celina Kroiß (2)


Minihexen: Quantität schwächt die Qualität

Bis zu 30 Mädchen im Training: So erfreulich das ist, so groß ist das Problem der fehlenden Homogenität. Die „Routiniers“ werden durch die vielen Neulinge merklich in der Entwicklung gebremst. Zu verhindern wäre das nur mit zusätzlichen Trainern, die leider nicht zu finden sind.
In der Landesmeisterschaft verloren die Minihexen am Wochenende beide Spiele:
Minihexen – BBC Linz Young Devils 29 : 41 (8 : 8, 9 : 8, 5 : 10, 7 : 15)
Minihexen – VKL Vikings Basketball 9 : 75 (0 : 18, 0 : 18, 5 : 22, 4 : 17)
Es spielten: Alina Bachner, Katarina Bozic, Isaball Cheikh Elias, Sara Cheikh Elias, Lara Gladovic, Nejra Guso, Hanna Inselsbacher, Elena Jaramaz, Elisa Merovci, Amela Museljic, Tabea Puritscher, Sarah Schmidinger.


Letztes Saisonspiel auch für die Damen

Die routinierte Ennser Mannschaft mit den Ex-Steyrerinnen Halmich und Schneiber hatte keine Mühe, lag nach 4 Minuten bereits mit 13:2 voran und ließ es erst nach der Halbzeit etwas gemütlicher angehen. Für die jungen Hexen war es ein weiteres lehrreiches Spiel. Der Neu-Aufbau der Damenmannschaft für die nächste Saison muss schnellstens in Angriff genommen werden.
Panthers Enns/Linz – DBK Steyrer Hexen 87 : 35 (29 : 4, 19 : 4, 17 : 16, 22 : 11)
Es spielten: Hatice Talas (13), Marlene Sperrer (8), Lea Krempl (6), Brigitte Bröderbauer (3), Ines Bouzammita(2),Greta Stiksel (2) und Sophie Schnetzinger (1)