News

25. Januar 2015

Young Witches vom Pech verfolgt

Doppeltes Pech für die Young Witches beim ÖMS-Spiel in Gratkorn gegen Union Leibnitz: Mit Valerie Voithofer fiel krankheitsbedingt die zweite Spielmacherin und bislang stärkste Rebounderin aus, und Julia Munk stand nur 8 Minuten auf dem Parkett, weil sie sehr schnell mit 5 Fouls ausschied. Dass dabei der steirische Schiedsrichter stark beteiligt war, kann natürlich ein Zufall sein. Als die Spielmacherin nach ihrem vierten Foul in der 7. Minute vorsichtshalber vom Feld genommen wurde, stand es 9:6, als sie notgedrungen wieder aufs Feld geschickt wurde, bereits 30:8. Sie scorte daraufhin innerhalb von 2 Minuten 11 Punkte in Serie und fiel dann dem 5. Foulpfiff zum Opfer – wobei sie beim Dribbling gefoult wurde, dadurch stürzte und im Fallen den Fuß der Gegnerin berührte. Da stand es 30:19. Von diesem Moment an konnte Leibnitz völlig stressfrei agieren. Da das Spiel bald endgültig entschieden war, schickten beide Coaches im letzten Viertel ihre U12-Mädchen aufs Feld.

Union Leibnitz – DBK Steyr Young Witches 78 : 44 (24 : 8, 26 : 20, 16 8, 12 : 8)

DBK Steyr Young Witches: Julia Munk (17 Punkte), Natalie Juric (8), Hatice Talas (8), Nina Schaufler (7), Julia Haussteiner (3), Greta Stiksel (1), Iris Kerschbaumer, Gülsüm Talas, Julia Streicher, Magdalena Spanring.