slideshow0slideshow1slideshow2slideshow3

News

11. Juni 2017

Young Witches holen sich den 3. Platz in der Staatsmeisterschaft

DBK Steyr Young Witches – UKJ Foxes Bruck/Leitha 57:58 n.V. (18:5;6:15;12:11;13:18;8:9)
Am Samstag spielten unsere Start-Fünf von Beginn an druckvoll und kam über Fast-Breaks immer wieder zu guten Korbchancen, die aber leider oft nicht genutzt werden konnten. Dennoch führten unsere Mädels nach dem ersten Viertel klar mit 18:5. Da sich der gewohnte Flow nicht einstellen wollte, wurden die Young Witches zusehens nervöser und unsicherer, die Bruckerinnen witterten ihre Chance und scorten immer häufiger.
Schließlich gingen die Foxes zu Beginn des Schlussviertels in Führung und lagen 2 Minuten vor dem Ende bereits mit 8 Punkten voran. Nun mobilisierten unsere Mädels alles und es entwickelte sich ein wahrer Krimi, der an Spannung kaum zu überbieten war: Der von den zahlreichen Fans in der Halle erhoffte Schlussrun der Witches führte zur Overtime, aus der die Bruckerinnen siegreich hervorgingen und den Young Witches die erste und einzige Niederlage der Saison zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt zufügten.
DBK Steyr Young Witches: Spanring (18), Munk Nina (17), Talas Gülsüm (9), Mayrhofer (5), Haussteiner (4), Celic (4), Alisic Amila, Alisic Anessa, Puritscher Lorena, Gritsch, Hasenauer, Schmidinger Alina

ATUS Gratkorn – DBK Steyr Young Witches 35:50 (9:13;11:4;10:12;5:21)

In den ersten drei Viertel des Spiels zeigte sich, dass die Young Witches noch an der Niederlage des Vortags knapperten. Ihr Agieren war geprägt von Nervosität, Unsicherheit und Enttäuschung, aber auch von einem absoluten Siegeswillen. Diese Kombination führte dann leider zu Fehlern, die wir so von den Young Witches sonst nicht kennen, und bewirkte, dass das Spiel lange Zeit ausgeglichen verlief.
Das spannende und kampfbetonte Spiel kippte erst als die Top-Scorerin Foxhall der Mädchen aus Gratkorn nach ihrem 5. Foul auf die Bank musste. Es ging augenblicklich ein Ruck durch das Team der Young Witches, und sie steuerten schließlich einem verdienten Sieg entgegen.

DBK Steyr Young Witches: Talas Gülsüm (16), Munk Nina (15), Haussteiner Julia (6), Mayrhofer Valentina (6), Celic Roberta (3), Magdalena Spanring (2), Puritscher Lorena (2), Alisic Amila, Alisic Anessa, Gritsch, Hasenauer, Schmidinger Alina


Minihexen und Hexen sind Vize-Landesmeister, Young Witches Landesmeister

DBK Steyr Minihexen – VKL VIKINGS Basketball WU12 47:49 (6:16, 8:13, 20:11, 11:7)
Am Samstag kämpften unsere Mini-Hexen um den Titel des OÖ Landesmeisters 2017 gegen die Mädels von VKL VIKINGS.
Nachdem die ersten beiden Viertel von Nervosität und Reboundschwäche geprägt waren und zu einem Halbzeitstand von 14:29 für die Vikings führten, begann nach der Halbzeit eine tolle Aufholjagd der Minihexen: Das Quartett Arslan, Artmayr, Kroiß und Schmidinger fand sehr gut ins Spiel und verkürzte den Rückstand am Ende des 3. Viertels auf (34:40). Das letzte Viertel verlangte dann nicht nur den Spielerinnen, sondern auch den Zuschauern alles ab: Unsere Mädels glichen sensationell noch auf 47:47 aus, verloren letztendlich aber leider etwas unglücklich mit 47:49.
Für die Minihexen spielten: Alina Schmidinger (29), Arslan (6), Kroiß (4), Schmidbauer (4), Artmayr (2), Mijatovic (2), Poljo, Trauner, Wiesbauer

BBC Young Devils LINZ AG wU19 – DBK Steyrer Hexen 87:48 (33:28)
In der erste Halbzeit war das Spiel äußerst ausgeglichen, die Hexen agierten geschlossen und gut als Team. Am Anfang des dritten Viertels kippte das Spiel und die Linzerinnen konnten den Halbzeit-Vorsprung von 5 Punkten weiter ausbauen. Da die Hexen leider kein Mittel fanden, diesen Lauf zu stoppen, und sich zusätzlich die Eigenfehler häuften, ging das Spiel letztendlich mit 48:87 verloren.

Wir gratulieren beiden Teams zum Vize-Landesmeister!

Unsere Young Witches sind ja bereits Landesmeister WU14, der ja aufgrund des ÖMS-Modus nicht am Final Day ausgespielt wird, sondern bereits früher feststehen musste.
Auch ihnen: Herzlichen Glückwunsch!


3. Juni 2017

Vier entscheidende Spiele für die Hexen am kommenden Wochenende

Nach der Vorrunde zur Österreichischen Meisterschaft WU14 wurde auch die Endrunde (Final Four) den Steyrer Hexen zur Durchführung überantwortet. Da gleichzeitig auch der „Final Day“ des OÖBV angesetzt wurde, sind die Teams und die Funktionäre der Steyrer Hexen zwischen Amstetten und Steyr hin- und hergerissen:

Samstag, 10.06.2017:

Finale Landesmeisterschaft WU12 Amstetten, Johann-Pölz-Halle
13:00 Uhr DBK Steyr Minihexen – VKL Vikings Basketball

Österreichische Meisterschaft WU14 Stadthalle Steyr
16:00 Uhr Basket Flames Union Wien – ATUS Gratkorn Scorpions
18:00 Uhr DBK Steyr Young Witches – UKJ Foxes Brucka.d. Leitha

 

Sonntag, 11.10.2017:

Österreichische Meisterschaft WU14 Stadthalle Steyr
10:00 Uhr Spiel um Platz 3
12:00 Uhr Finale
Finale Landesmeisterschaft WU19 Amstetten, Johann-Pölz-Halle
14:00 Uhr ASKÖ BBC Linz Young Devils – DBK Steyrer Hexen


Witch Cadets im Landesfinale chancenlos

Die Witch Cadets hatten im Landesfinale gegen den frischgebackenen Staatsmeister keine Chance und schlitterten in ein Debakel. Als einer der Gründe für die hohe Niederlage mag gelten, dass mehr als die Hälfte der eingesetzten Spielerinnen noch der Altersklasse U14 angehörten und die logische körperliche Unterlegenheit nie wettzumachen war, zumal zeitweise eine überaus ruppige Gangart toleriert wurde. Die Junghexen hielten nur in den ersten 7 Minuten einigermaßen mit, lieferten zwischendurch durchaus auch Hinweise auf ihr mögliches Potential, waren aber insgesamt viel zu unbeständig. Rang 2 in einem wertlosen Bewerb ist ein schwacher Trost für eine insgesamt verkorkste Saison.
DBK Steyr Witch Cadets – ASKÖ BBC Linz Young Devils 27 : 90 (7 : 26, 7 : 24, 8 : 16, 5 : 24)
Im Einsatz waren: Valerie Voithofer (9 Punkte), Valentina Mayrhofer (5), Magdalena Spanring (5), Nina Schaufler (4), Roberta Celic (2), Nina Munk (2), Ines Bouzammita, Borbala Gritsch, Julia Haussteiner, Greta Stiksel, Gülsüm Talas und Hatice Talas.