slideshow0slideshow4slideshow5slideshow6

News

22. Dezember 2019

Beste Saisonleistung der Junghexen vor der Weihnachtspause

Vor etwas mehr als einem Monat tritt das krankheits- und verletzungsbedingt geschwächte U16-Team der Steyrer Junghexen gegen die Vienna DC Timberwolves in Wien an und muss mit einer bitteren, weil sehr knappen, Niederlage die Heimreise antreten. Nun sind die Wölfinnen in Steyr zu Gast …
… und müssen von Beginn des Superliga WU16-Spiels an die Dominanz der – dieses Mal nahezu komplett und fast ganz gesund antretenden – Junghexen akzeptieren. Es dauert bis zur Minute sechs, dass die Wienerinnen erstmals anschreiben. Da steht es aber bereits 9:0 für die Hexen. Dann zünden die Steyrerinnen ein Offensiv-Feuerwerk und überrollen die Timberwolves im ersten Viertel mit 22:8. Zur Pause haben die Junghexen den Wölfinnen bereits die Zähne gezogen, das 39:16 spricht eine klare Sprache.
In der zweiten Halbzeit wird zwar die Defence des Steyrer Teams etwas löchriger, die Angriffe rollen aber ohne nennenswerte Unterbrechungen weiter auf den Korb der Wienerinnen. Einige sehenswerte und schnelle Kombinationen werden mit spektakulären Punkten abgeschlossen. Die Junghexen haben sichtlich Spaß an der Begegnung, man kann ihre Spielfreude sehen und spüren. Jede Serie endet einmal, und so müssen dieses Mal die Timberwolves die erste Saisonniederlage in der Superliga WU16 mit nachhause nehmen. Die Junghexen gewinnen mit 72:46 und gehen mit ihrer besten Saisonleistung in die verdiente weihnachtliche Spielpause.

DONAU Versicherung DBK Steyrer Junghexen – Vienna DC Timberwolves 72:46
DONAU Versicherung DBK Steyrer Junghexen: Alisic Amila, Alisic Anesa 2, Artmayr Alina, Hasenauer Teresa 1, Kroiß Celina, Mayrhofer Valentina 20, Michlmayr Eva, Munk Nina 23, Prechtl Eva, Puritscher Lorena 2, Schmidinger Alina 6, Spanring Magdalena 18


Vienna United zu wurfsicher und zu erfahren für die Steyrer Hexen

Die Starting Five von Vienna United – alle Mädchen mit zumindest sieben Einsätzen in der laufenden Meisterschaft der Damen-Bundesliga – dominiert die Begegnung der Superliga WU19 von Beginn an. Die Steyrer Hexen können den Rückstand im ersten Viertel noch etwas in Grenzen halten. Im zweiten Viertel beginnen sich die Wienerinnen abzusetzen, was ihnen dann in den Minuten 18 und 19 eindrucksvoll gelingt: Innerhalb dieser zwei Minuten verbuchen sie 11 Punkte, damit ist das Spiel bereits entschieden.
Die zweite Halbzeit wird von Vienna United routiniert heruntergespielt und der 79:56 Sieg mit nach Wien genommen. Die Steyrer Hexen halten zwar dagegen, ein guter Spielfluss entwickelt sich aber niemals. Darüber hinaus misslingen – wie so oft – viele Wurfversuche aus aussichtsreicher Position. Bis zur nächsten Begegnung ist jetzt ausreichend Zeit, die Erfahrungen der letzten Spiele zu verarbeiten und im Jänner mit frischem Schwung in das neue Jahr zu starten.

DONAU Versicherung DBK Steyrer Hexen – Vienna United PSV 56:79
DONAU Versicherung DBK Steyrer Hexen: Alisic Amila, Alisic Anesa 3, Celic Roberta, Haussteiner Julia 2, Mayrhofer Valentina 12, Munk Nina 7, Schmidinger Alina 2, Spanring Magdalena 12, Talas Hatice 18


12. Dezember 2019

Verbesserung bei den Young Witches

Unsere U14-Mädels zeigten sich im Vergleich zum letzten Spiel gegen die Vikings deutlich verbessert, die Defensive klappte schon recht gut und die „Neuen“ fügten sich bereits sehr gut ins Team ein.
Unserem Saisonziel als Mannschaft zusammenzuwachsen und uns kontinuierlich zu verbessern sind wir wieder ein Stück näher gekommen, und so war es für uns ein durchaus erfreuliches Spiel, auch wenn der überlegenen Sieg der Vikings zu keiner Zeit in Frage gestellt werden konnte.

VKL Vikings / Swans – Young Witches 48 : 29 (12 : 2, 18 : 4, 11 : 8, 7 : 15)
Young Witches: Beganovic Merjem , Besic Fatka (6), Bozic Katarina (2), Guso Nejra ,Hadzic Hana, Kalkgruber Leonie, Puritscher Tabea (9), Ramic Emina (4), Schmidinger Sarah (6), Schultes Ida (2), Torun Irem